Zugradar zeigt Züge der Deutschen Bahn in Echtzeit

Heute startet die Deutsche Bahn einen neuen Service, der es Kunden zukünftig einfacher machen soll, die aktuelle Position eines Zuges zu lokalisieren. So sollen Verspätungen vorhersehbar und die zeitliche Planung einfacher werden.

Zugradar nennt sich der Service, der sowohl die Suche nach Fern- und Regionalbahnhöfe, als auch nach Zugnummern von ICE, IC, EC, sowie RE und RB Zügen erlaubt.

DB Zugradar

Der Zugradar der Deutschen Bahn befindet sich derzeit noch in der Beta-Version und greift nicht auf GPS Daten zurück, sondern beruht auf die Zuglaufmeldungen, also die  Einfahrts- und Ausfahrtsmeldungen, die an Bahnhöfen gesendet werden.

Zudem sind die Daten Prognosen der aktuellen Ankunfts- und Abfahrtszeit an den nächsten Halten, sodass der Zugradar aktuell noch mit Vorsicht zu genießen ist. Auf der Website der Deutschen Bahn heißt es hierzu:

Zur Zeit werden keine GPS-Positionsdaten von Zügen erfasst bzw. verarbeitet, so dass die angezeigte Position sich immer auf eine Berechnung stützt. Insbesondere wenn ein Zug zwischen zwei Betriebsstellen unterschiedlich schnell fährt oder stehen bleibt, kann dies nicht genau dargestellt werden. Die angezeigte Position ist in solchen Fällen ggf. ungenau.

Aus welchem Grund die Bahn keine GPS-Daten bei der Lokalisierung verwendet, ist derzeit nicht bekannt. Eventuell liegen hier technische oder Datenschutz-rechtliche Probleme vor. Oder man möchte aus strategischen Gründen nicht, dass jede Verspätung sichtbar wird 😉

Gruppe&Spar-Spezial: Für 49,- Euro deutschlandweit reisen

Gruppe&Spar-Spezial heißt das neue Gruppen-Ticket der Deutschen Bahn mit dem man deutschlandweit für 49,- pro Person in der 2. Klasse und für 69,- Euro pro Person in der 1. Klasse hin und zurück reisen kann.

Das Ticket gibt es ab sofort und ist bis zum 31. Juli 2013 erhältlich. Der Reisezeitraum muss zwischen dem 27. Mai und 31. August 2013 liegen.

DB Ticket Gruppe und Spar

Das Gruppe&Spar-Spezial gilt für Gruppen von sechs bis zwölf Personen und kann nur in den DB Reisezentren, DB Agenturen, Mobility Centern oder unter der Service-Nummer der Bahn bestellt werden. Zudem ist es möglich, das Online-Formular der Deutschen Bahn zu nutzen, sodass sich innerhalb von 24 Stunden ein DB-Kundenberater melden wird.

Direkt zum Gruppe&Spar-Spezial

Das Gruppe&Spar-Ticket ist eine gute und günstige Alternative, wenn man in einer kleineren Gruppe unterwegs ist. Wer im Sommer also zum Beispiel eine Städtereise oder einen Kurzurlaub mit seinen Freunden geplant hat, sollte auf jeden Fall auch das Gruppe&Spar-Spezial im Hinterkopf haben.

Deutsche Bahn: Sitzplatzwahl im ICE nun mit grafischer Auswahl möglich

Mit dem Fahrplanwechsel zu Beginn des Monats hat die Deutsche Bahn nun endlich auch ein Feature freigeschaltet, welches sich die Kunden vermutlich wünschen, seitdem es die Möglichkeit gibt, Bahn-Tickets online zu buchen.

Wie bei nahezu allen Airlines, ist es nun auch bei ca. 75% der ICEs möglich, den Sitzplatz mit Hilfe einer interaktiven Grafik auszuwählen. „Graphical Seat Selection“, oder auf neudeutsch „Grafische Sitzplatzwahl“ heißt der Service, der es ermöglicht, die exakte Auswahl des Sitzplatzes, abhängig von der Verfügbarkeit, vorzunehmen.

Sitzplatzwahl ICE

Bei der Buchung können wie gewohnt die Kriterien für den gewünschten Sitzplatz definiert werden. Mit Hilfe dieser Vorgabe sucht das System dann einen geeigneten Platz, der im weiteren Schritt der Buchung auf einer Grafik angezeigt wird. Jetzt kann der Kunde auf der Grafik den Platz nach belieben ändern, sofern noch andere Plätze in der gewählten Klasse verfügbar sind.

Das Pilotprojekt soll nach und nach auch für die übrigen 25% der ICEs und in einer weiteren Projektphase auch für ICs ausgebaut werden.

Weitere Informationen zur grafischen Sitzplatzwahl bei der Deutschen Bahn gibt es auf der Internetseite, sowie eine ausführliche Anleitung in der Guided Tour.

Die Deutsche Bahn baut damit den Online-Service weiter aus, der mit Sicherheit auch ein wenig zur Kundenzufriedenheit beitragen wird, da es sehr häufig Unzufriedenheiten mit dem gewählten Sitzplatz in den ICEs gab. Mit diesem Service muss man die Schuld dann zukünftig bei sich selber suchen 😉

Deutsche Bahn überrascht mit Nikolaus-Flashmob

Das die Deutsche Bahn sich auch von der humorvollen bzw. kreativen Seiten zeigen kann, hat sie heute am Frankfurter Hauptbahnhof bewiesen. Pünktlich (!) zum Nikolaus am heutigen 06. Dezember hat sie die Reisenden und Wartenden mit einem Nikolaus-Flashmob überrascht.

Um 7.09 Uhr fuhr ein ICE mit 400 Nikoläusen an Bord auf Gleis 19 des Frankfurter Hauptbahnhofs ein. Die Nikoläuse verließen den ICE, strömten in die Bahnhofshalle und verteilten fleißig Schokoladen-Weihnachtsmänner an die staunenden Reisenden.

Begleitet wurde die ganze Aktion von Sänger Max Mutzke, der zusammen mit einem Chor den Eddie Cantor Song „Santa Claus is coming to Town“ sang und somit den Hauptbahnhof Frankfurt beschallte.

[embedplusvideo height=“356″ width=“584″ standard=“http://www.youtube.com/v/LJyda7XKNZQ?fs=1&hd=1″ vars=“ytid=LJyda7XKNZQ&width=584&height=356&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep9348″ /]

Eine sehr gelungene Aktion, mit der die Bahn vermutlich vor der bevorstehenden Preiserhöhung am 09. Dezember einen positiven Eindruck bei den Fahrgästen hinterlassen will 😉

Facebook: Das große Deutsche Bahn Weihnachtswichteln

Das die Deutsche Bahn auch auf Facebook aktiv ist, sollte sich nach einem Jahr mittlerweile herumgesprochen haben. Das das Soziale Netzwerk aber nicht nur dafür genutzt wird, die unzähligen Beschwerden zu bündeln, ist dem ein oder anderen aber vielleicht neu 😉

Neben den vielen anderen Aktionen, die die Bahn in der Vorweihnachtszeit betreibt, gibt es ab heute auch auf Facebook eine Geschenkaktion. Unter dem Namen „Das große DB Bahn Weihnachtswichteln“ verschenkt die Deutsche Bahn bis zum 24. Dezember 2012 täglich Reisegutscheine und andere kleine Geschenke.

Weihnachtswichteln der DB

Teilnahmeberechtigt beim DB Weihnachtswichteln sind Personen ab 18 Jahren, die über einen Facebook-Account verfügen. Für die Teilnahme ist die Angabe von Vor- und Nachnamen, sowie der E-Mail-Adresse erforderlich.

Hier geht es zum großen DB Bahn Weihnachtswichteln.

Das Ganze ist dabei super leicht. Einfach in der Wichtel-App auf Facebook entweder fünf Freunde, oder vier Freunde und sich selbst auswählen und schon nehmt ihr am Gewinnspiel teil. Danach erhalten die bewichtelten Facebook-Freunde bzw. der Wichtelnde selbst einen Sofortgewinn in Form eines eCoupons im Wert von 5 Euro oder nehmen an der Verlosung des Tages- oder Hauptgewinne teil.

Viel Erfolg und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Deutsche Bahn Adventskalender 2012

Am heutigen 01. Dezember gibt es fast auf jeder größeren Seite im Internet einen Adventskalender mit mehr oder weniger guten Geschenken, Überraschungen und Gewinnspielen. Wie auch im vergangenen Jahr, hat die Deutsche Bahn auch in diesem Jahr wieder einen Adventskalender auf bahn.de, bei dem es täglich tolle Preise zu gewinnen gibt.

In diesem Jahr gibt es nicht nur eCoupons und Reisegutscheine der Bahn zu gewinnen, sondern auch zahlreiche Preise von Kooperationspartnern, wie zum Beispiel holiday autos, oder von Bahn-Töchtern wie start.de. Somit ist vielleicht auch was für diejenigen dabei, die nicht unbedingt mit der Bahn fahren wollen, sondern lieber das (eigene) Auto nehmen oder mit dem Flugzeug fliegen.

DB Adventskalender

Um an der Verlosung der Tagesgewinne teilzunehmen, muss eine Schneekugel geschüttelt werden. Danach steht direkt in der Kugel, ob man gewonnen hat, oder nicht. Falls man nicht gewonnen hat, kann man den Vorgang beliebig oft wiederholen, oder direkt an der Verlosung des Hauptgewinns teilnehmen.

Wer also genug Zeit hat, kann den ganzen Tag die Schneekugel schütteln und hoffe, dass der Tagesgewinn als Belohnung winkt 😉

Als Hauptpreis beim Deutsche Bahn Adventskalender winkt in diesem Jahr ein 1.500 Euro Gutschein des Reiseportals start.de. Damit sollte sich doch die ein oder andere Urlaubsreise buchen lassen.

Deutsche Bahn verlost 111 Plüsch-Rentiere

Die Deutsche Bahn scheint vor Weihnachten ihre Spendierhosen angezogen zu haben und verschenkt nicht nur 10,- Euro Gutscheine, sondern verlost in einer weiteren Aktion 111 Plüsch-Rentiere von Steiff.

Mit der Verlosung möchte die Bahn unter dem Motto „Wer früher bucht, spart bares Geld!“ auf die Sparpreise aufmerksam machen – denn frühes Buchen rentiert sich. Was liegt da also näher, als passend zur Weihnachtszeit auch Plüsch-Rentiere zu verlosen :-).

Rentier-Gewinnspiel

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30. November 2012 und ist über die Aktionsseite des Rentier-Gewinnspiels erreichbar. Zur Teilnahme ist die Beantwortung einer leichten Frage, sowie die Eingabe der persönlichen Daten erforderlich.

Vier Glück bei der Teilnahme am Bahn-Gewinnspiel!

10,- Euro Deutsche Bahn Gutschein

10 Euro GutscheinMit Beginn der Weihnachtszeit und somit auch der vielen Weihnachtsmärkte zeigt sich die Deutsche Bahn spendabel und verschenkt 10,- Euro Gutscheine für die nächste Buchung ab einem Mindestbestellwert von 39,- Euro.

Damit lässt sich zum Beispiel das Europa-Spezial Ticket der Bahn für nur 29,- Euro erweben.

Wer in den Genuss des Bahn-Gutscheins kommen möchte, muss allerdings die kostenlose iPhone-App „Weihnachtsmärkte in Deutschland“ der Deutschen Bahn aus dem Apple App Store herunterladen.

Nach einer einmaligen Registrierung und Hinterlegen der eigenen E-Mail Adresse im Menüpunkt „Rabatt“ der App wird der 10,- Euro Bahn-Gutschein erzeugt, in der App hinterlegt und auf Wunsch auch an die hinterlegte Adresse per Mail verschickt.

Die App kann hier heruntergeladen werden: Weihnachtsmärkte in Deutschland

Für Android-Mobilgeräte ist die App derzeit leider nicht verfügbar, sodass nur Apple iPhone Besitzer in den Genuss des Gutscheins der Deutschen Bahn kommen können. Hinzu kommt, dass die Gutschein-Funktion sehr fehleranfällig ist und man schon etwas Geduld und mehrere Anläufe bei der Registrierung für die Gutscheine benötigt.

Der 10,- Euro Gutschein der Deutschen Bahn ist bis einschließlich 28. Februar 2013 gültig und gilt ab einem Mindestbestellwert von 39,- Euro.

Deutsche Bahn erhöht auch in diesem Jahr Ticket- und BahnCard-Preise

Nachdem die Deutsche Bahn bereits im vergangenen Jahr die Ticketpreise um ca. vier Prozent erhöht hat, werden auch zum diesjährigen Fahrplanwechsel am 09. Dezember erneut die Preise angepasst. Neben den Tickets im Nah- und Fernverkehr, sind auch diesmal die BahnCards von der Preiserhöhung betroffen.

Die Ticketpreise der Deutschen Bahn im Regional- und Fernverkehr steigen um durchschnittlich 2,8 Prozent, die Kosten für die BahnCards um 2,4 Prozent. Als Begründung nannte die Bahn erneut die steigenden Energie- und Rohstoffpreise.

Der Maximalpreis für eine ICE-Fahrt steigt von 135,- auf 139,- Euro, nachdem Ende 2011 der Preis bereits von 129,- auf 135,- Euro angehoben wurde. Auf der Strecke von Hamburg nach München ist das Fliegen zukünftig also schon fast günstiger, als die Bahnfahrt auf der gleichen Strecke.

Von der Fahrpreiserhöhung ausgeschlossen sind die Sparpreise, die national weiterhin ab 29,- Euro, und international ab 39,- Euro verfügbar sind. Auch Sitzplatzreservierungen kosten ab Dezember weiterhin „nur“ 4 Euro.

Die BahnCard 25 wird ab 09. Dezember 60,- Euro in der zweiten, und 122,-  Euro in der ersten Klasse kosten. Für die Studenten BahnCard 25 werden zukünftig 40,- Euro in der zweiten, und 80,- Euro in der 1. Klasse fällig.

Der Preis der regulären BahnCard 50 wird auf 247,- Euro erhöht (1. Klasse: 496,- Euro), der der Studenten BahnCard 50 auf 125,- Euro (1. Klasse: 250,- Euro). Die BahnCard 100 kostet zukünftig 4.090,- Euro in der zweite, und 6.890,- Euro in der ersten Klasse.

Bis zum 08. Dezember 2012 gibt es die BahnCards noch zum aktuellen Preis, sodass jeder, der noch über den Kauf einer Karte nachdenkt, kurzfristig zuschlagen sollte.

Google Transit zeigt Verbindungen der Deutschen Bahn in Echtzeit

Die Deutsche Bahn und Google haben heute ihre Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts Google Transit live geschaltet. Der Suchmaschinen-Dienst, der bisher nur im englischsprachigen Raum verfügbar war, zeigt nun in Google Maps auch die Verbindungen der Deutschen Bahn in Echtzeit an.

Bei der Routenplanung werden ab sofort auch die Strecken der Deutschen Bahn als Alternative angeboten und auch Verbindungen ausserhalb der Großstädte und ICE-Strecken berücksichtigt. Aus Google Transit gelangt der Nutzer nach Suche der passenden Verbindung direkt auf die Homepage der Bahn und kann dort die vorab gesuchte Strecke direkt buchen.

Deutsche Bahn und Google kooperieren

Der Service von Google Transit mit der Integration der Deutschen Bahn Strecken ist sehr gut umgesetzt und bietet einen echten Mehrwert für Google Maps. Für die Bahn hat es den positiven Nebeneffekt, dass noch mehr Reisende die Deutsche Bahn nutzen werden, wenn Sie sehen, welche Zeitersparnis einige Strecken im Vergleich zum Auto bieten.

Zukünftig werden mit Sicherheit auch weitere Echtzeitdaten und Verspätungen direkt in Google Transit integriert und auch eine Buchung direkt auf Google Maps sollte nicht ausgeschlossen werden,