BahnCard kündigen

Die BahnCard ist sehr nützlich und rentiert sich bereits nach wenigen Fahrten mit der Bahn. Wer regelmäßig auf ein Verkehrsmittel der Deutschen Bahn zurückgreift, um zum Beispiel zur Uni, zu Freunden oder zur Familie zu fahren, wird viel Geld mit der BahnCard sparen können.

Dennoch sollte man überprüfen, ob man die BahnCard weiterhin nutzen möchte, denn wer die Karte nicht sechs Wochen vor Laufzeitende kündigt, muss diese für ein weiteres Jahr bezahlen.

Das bedeutet: Jede BahnCard gilt ein Jahr ab Ausstellungsdatum und verlängert sich automatisch um jeweils ein Jahr, wenn sie nicht spätestens sechs Wochen vor Laufzeitende gekündigt wird. Ausnahme ist hier die Jugend BahnCard.

Wer seine BahnCard kündigen möchte, sollte dies also rechtzeitig planen und sich bestenfalls eine Notiz in seinem Kalender machen, damit die automatische Verlängerung nicht greift. Die Kündigung der BahnCard kann durch ein einfaches Schrieben mit dem Wunsch, die BahnCard nach Ende der Laufzeit nicht weiter nutzen zu wollen, durchgeführt werden.

Eine schriftliche und formlose Kündigung der BahnCard muss sechs Woche vor Ablauf der Gültigkeit der aktuellen BahnCard an die folgende Adresse geschickt werden:

BahnCard Service
60643 Frankfurt

Für die Kündigung der BahnCard reicht ein einfaches Schrieben, ein Einschreiben ist nicht erforderlich. Wer auf „Nummer Sicher“ gehen möchte, sollte die Kündigung bereits frühzeitig verschicken und um eine Bestätigung der fristgerechten Kündigung bitten.

Zusätzlich ist es meist sinnvoll, wenn man bei Kündigung der BahnCard auch der werblichen Nutzung seiner Daten widerspricht, damit man zukünftig keine Werbepost mit neuen BahnCard Angeboten bekommt.

Zusammengefasst sollten folgende Punkte bei der Kündigung der BahnCard beachtet werden:

  • Schriftliche (formlose) Kündigung spätestens sechs Wochen vor Ablauf der aktuell gültigen BahnCard
  • Anforderung einer Bestätigung der fristgerechten Kündigung
  • Widerspruch der werblichen Nutzen der Daten

Wer diese drei einfachen Punkte beachtet, sollte keine Probleme bei der BahnCard Kündigung haben. Wenn man früh genug kündigt, oder sich eine Notiz für ca. zehn Wochen vor Ablauf der aktuellen Karte in seinen Kalender notiert, ist man auf der sicheren Seite.

Wer die Frist zur Kündigung seiner BahnCard allerdings verschläft, braucht nicht auf Kulanz der Deutschen Bahn hoffen, da hier keine Ausnahmen gemacht werden. Das ist zwar sehr ärgerlich, aber auch nachvollziehbar, da die Kündigungsfristen bekannt sind.

Wer nicht früh genug kündigt, muss also damit rechnen, dass die Kosten für ein weiteres Jahr vom Konto abgebucht werden. Dies ist besonders ärgerlich, wenn man im folgenden Jahr älter als 26 Jahre ist und somit den vollen Betrag der BahnCard bezahlen muss.

Ausführliche Informationen zur Kündigung der BahnCard findet man auch online auf der Website des BahnCard Service oder telefonisch unter 0180 –  5 34 00 35.

8 Gedanken zu „BahnCard kündigen

  1. Ich habe meine Bahncard 50 auch aus Sparmaßnahmen heraus gekündigt. Ich bin im Netz auf diesen Service hier gestoßen:
    Da musste ich nur noch meine Daten eintragen und dann konnte ich das dort via Fax direkt an die Bahn. Habe noch eine Bestätigung bekommen und dann war die Sache erledigt. Also ich konnte mir den Gang zur Post sparen und bequem von zu Hause aus kündigen.

    Gruß Peter

  2. Pingback: Studenten BahnCard | Probe BahnCard 25 der Deutschen Bahn ist zurück | Studenten BahnCard

  3. Pingback: Studenten BahnCard | Jubiläums-BahnCard 25 für 20,- Euro zum 20. Jubiläum | Studenten BahnCard

  4. Die Bahn – kundenfreundlich – wie immer!
    Anstatt einen Brief zu senden, dass sich die Bahncard in Kürze verlängert, rechnet man mit der „Vergesslichkeit“ der Nutzer.

  5. Pingback: Studenten BahnCard | Nur bis 27. April: Studenten-BahnCard 25 für 20,- Euro | Studenten BahnCard

  6. Meine Kündigung der Standard-Bahncard 25 in 2012 verlief problemlos. Allerdings „Meine Adresse ist nicht zur Ihrer werblichen Nutzung bestimmt.“ hat die Deutsche Bahn AG ignoriert. Ich habe ihre Werbe-Post ebenfalls ignoriert bis mir dieses Jahr die Bahncard kostenlos angeboten wurde.

  7. Sehr geehrte Damen und Herren,
    bei der Beantragung der Probe BahnCard wurde zur evtl. Verlängerung der BahnCard keine Studentenbescheinigung eingereicht, weil die Bestellung online erfolgt ist. Welche Möglichkeit gibt es, bei einer Verlängerung den ermäßigten Studententarif zu erhalten?
    Über eine kurzfristige Mitteilung wäre ich Ihnen sehr dankbar!

    MFG

    Heide-Marie Kruse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.